Elektroepilation Nadelepilation

Wir führen Ihnen bei der Elektroepilation (auch Nadelepilation genannt) eine dünne, sterile Nadel (Sonde) in den Haarkanal ein. Mittels elektrischem Strom wird die Haarwurzel abgetötet (verödet). Die Nadel ist so dünn, dass Sie das Einführen der Nadel kaum merken werden. Die Sonde ist isoliert, sodass der Strom auch nur dort an kommt, wo er hin muss. Ihre Haut bleibt geschützt.

Elektroepilation fällt als einzige Haarentfernungsmethode unter die Kategorie „Permanent Hair Removal“ der amerikanischen Zulassungsbehörde. Sie gilt als bisher einzige nachgewiesen erfolgreiche Methode, mit der die definitive Entfernung unerwünschter Haare erzielt werden kann. Für alle Haare, unabhängig von ihrer Stärke und Farbe und ohne Nebenwirkungen oder Spätfolgen.

Mit der neuesten Generation von Elektroepilationsgeräten werden die Haarwurzel und die Keimzellen in Millisekunden zerstört. Nadelepilation ist heute lange nicht mehr so schmerzhaft wie früher. Elektroepilation ist im Vergleich zu anderen Haarentfernungsmethoden eine kleine Kunst. Es erfordert sehr viel Geschick, Wissen und Fingerfertigkeit der Elektrologistin.

Bei unserer Beratung und Probebehandlung nehmen wir uns viel Zeit für Sie, damit Sie in Ruhe entscheiden können, ob die Elektroepilation etwas für Sie ist. Medizinisches Wissen ist dabei sehr wichtig, um die Risiken und Nebenwirkungen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Sollte es Kontraindikationen geben, können wir die Behandlung nicht durchführen. Wir arbeiten nach den Qualitätsstandarts des Deutschen Verein Elektro-Epilation e.V. (DVEE). Wir arbeiten mit der Natur, nicht gegen sie. Somit können wir Ihnen die effektivste, kostengünstigste Behandlung bieten.

Da wir sowohl mit der Schlossparkklinik als auch der Anästhesiepraxis Stephan Haas kooperieren, können wir von lokaler Betäubung bis zur Narkose alles anbieten.

Wir haben uns auch auf Bartentfernung unter Narkose spezialisiert. Viele unserer Kundinnen und Kunden übernachten im Hotel nebenan und buchen dann Langzeitsitzungen (optional mit zwei Geräten).

Sonde in Haarkanal, verödet durch Strom, Nadelepilation

Elektroepilation bei einer Kundin, Kundin liegt auf Liege, Elektrologistin führt Sonde in den Haarkanal ein

Elektrologistin in Stuttgart zeigt Raum und Gerät Elektroepilation

Für alle Haar- und Hautfarben geeignet.
Sogar auf Tattoos

Es gibt verschiedene Arten von Elektroepilation:
  • Elektrolyse (elektro: elektro, Lysis: Auflösen) : die älteste Variante der Elektroepilation. Durch Gleichstrom und die dadurch entstehende chemische Reaktion in der Haut werden die Wachstumszellen des Haarfollikels zerstört. Da die Sonde hier sehr lange im Follikel verbleiben muss, wird diese Methode nur noch sehr  selten angewandt.
  • Thermolyse (thermo: Wärme, Lysis: Auflösen): Wird auch als Hochfrequenzelektrokoagulation bezeichnet, arbeitet mit hochfrequentem Wechselstrom. Das Gewebe wird verödet, es kann kein neues Haar mehr wachsen. Diese Methode ist wesentlich zeitsparender als die Elektrolyse. Und ist hoch effektiv! Durch die kurze Behandlungszeit können auch große Flächen in angemessener Zeit enthaart werden.
  • Blend- Methode (Blend: sich vermischen): hier werden Gleich- und hochfrequenter Wechselstrom kombiniert.

Wir verwenden ausschließlich die Thermolyse, da sie durch die neuen Behandlungsmodi genauso effektiv ist wie die schon länger angewandte Blend- Methode. Aber sie ist deutlich weniger schmerzhaft und die Behandlungszeit ist kürzer.